Tansania / Sansibar
 
Nächster Artikel >
< Vorheriger Artikel
23.10.2011 10:57 Alter: 10 yrs
Kategorie: Afrika/Projekte

EM Nachrichten (8)

Grüß dich Servus! Seit den letzten Nachrichten ist schon wieder ein Jahr vergangen


Im Dezember angekommen war der Esel fast am verhungern. Er hat sich zwar wieder erholt aber nach ein paar Wochen fing er an zu lahmen und bekommt seither das Gnadenbrot im Hotel „ECO Beach“. Wir haben uns ein paar Wochen ein Auto ausgeborgt um die Fässer auswechseln zu können, das aber keine Dauerlösung war. So kam das Kompostprojekt zum Stillstand. Mir wurde auch immer bewusster, dass wir mehr Ausbildung machen müssen, damit die Projekt MitarbeiterInnen die Abläufe verstehen und mehr Selbstbewusstsein bekommen und auch dann aktiv sind, wenn ich nicht vor Ort bin.

Ein Beispiel: Kokosmilch ist ein Grundnahrungsmittel. Eine Nuss braucht 1Jahr bis sie austreibt. Wo vor 10 Jahren noch ein breiter Palmengürtel war stehen jetzt nur mehr 10%. Unser Plan ist, dass Kinder bei Schuleintritt eine Kokosnuss bekommen, die mit ihnen mit wächst und nach 4-5 Jahren zu Hause oder auf einem öffentlichen Grundstück ausgepflanzt wird.

Freunde welche in der Regierung arbeiten legten mir nahe einen Verein zu gründen, damit Kooperationen mit anderen NGOs und der Regierung möglich werden. Das war zwar ein guter Rat aber ein sehr langwierige Prozess, den hauptsächlich mein Mitarbeiter und auch Direktor von JIMZ Jumuiya Imarisha Mazingira Zanzibar Mr. Rajab Lee Ameir erfolgreich geführt hat Er ist der Landwirtschafts Officer der Ostküste, und kann sich eines Tages einen großen Erfolg auf seine Fahnen heften, wenn der gesamte Müll von den großen Hotels(ca.3000 Betten) nicht mehr wie jetzt im nahen Busch verbrannt wird. Momentan finden intensive Verhandlungen mit der italienischen NGO Acra, der Regierung und Imarisha statt. Es sind von Acra auch Aktivitäten im Norden der Insel mit unserer EM Technologie geplant.

Soweit zu Zanzibar.

In Kifungilo wohnen 100 Mädchen in 2 hergerichteten und schön ausgemalten Klassenräumen in Stockbetten wo sie zu dritt oder zu viert schlafen. Es stehen bereits ein paar Sackgärten und in einem gedeihen sogar Erdbeeren.

Vor meiner Rückreise Ende Juli brachten wir Erdmaterial für Testziegel in das Labor von Martin Tayler nach Arusha die jetzt nach gut 2 Monaten fertig sind. d.h. wir erfahren ob das Material für den Bau so wie es ist geeignet ist, oder ob noch Sand dazugemischt werden muss. Ein guter stabiler Ziegel muss folgenden Test bestehen: 24 Stunden im Wasser liegen, dann darf er nicht zerbrechen wenn sich ein Erwachsener draufstellt. (www.goodearthtrust.tanzania) Aktion Teilen von der Diözese Linz baut dieses Mädchenheim und ich freu mich Ende November die Ziegel Maschine einsatzbereit zu sehen.

Im Juli hat sich Felix Finkbeiner (Plant-for-the-Planet) als Besuch angesagt und ich durfte 3 Events organisieren. Eines in Dar es Salaam(3.Juli) eines in Zanzibar(4.Juli) und eines in Arusha. Wir pflanzten an diesen Tagen über 1800 Bäume mit über 1000 Kindern aus ca.15 Schulen. Es waren sehr schöne Erlebnisse und ich lernte meine dortigen Freunde als verlässliche MitarbeiterInnen wirklich sehr zu schätzen. Ich spielte viel auf meiner Gitarre.

Ich bedanke mich hier ganz herzlich für alles was wir gemeinsam aufgebaut haben, denn jede Unterstützung ob als administrative, praktische oder eurotische ergibt ein starkes Miteinander das ich spüre und wenn alle Beteiligten einen Kreis machen würden wäre er schon sehr sehr groß. Ein Vergelts Gott allen miteinander!!, Angelikas Rat einen Blog einzurichten werd ich nachkommen, damit noch mehr „miteinander“ möglich wird.

Ich hoffe, dass ich bald ein Steuerlich Absetzbares Spenden Konto bekannt geben kann. Das Aktuelle ist wie gehabt:

EM e.V. Afrika

BLZ.: 34736

KNR.:1412113

IBAN.: AT863473600001412113

BIC.: RZOOAT2L736

 

Herzliches Danke und Willkommen im Kreise!